Wann kann Craniosacral Therapie helfen?

Erwachsene

  • Rehabilitation nach Krankheit, Unfällen oder Operationen
  • Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma
  • Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen
  • Akute und chronische Schmerzzustände
  • Organerkrankungen, Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Sinusitis
  • Neurologische Erkrankungen
  • stressbedingte Beschwerden, Schlafprobleme, Ängste
  • Erschöpfungszustände, Depressionen, Burnout-Syndrom
  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • Erhöhung und Prophylaxe der Lebensqualität in jedem Alter


   

Baby, Kinder und Eltern

  • Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
  • Geburtstraumata ( Zangengeburt, Saugglocke, Kaiserschnitt)
  • Schiefhals, Schädelasymmetrien
  • Dreimonatskoliken, Schreibabys
  • Saug- und Schlafprobleme, Bauchkrämpfe
  • Augen- und Ohrbeschwerden, begleitend bei Zahn- und Kieferregulationen
  • Nach Unfällen, Operationen und Krankheiten
  • Schulstress, Ängste, traumatische Erlebnisse
  • Hyperaktivität, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten


   

 

Die Craniosacral Therapie kann eine ärztliche
oder psychotherapeutische Behandlung nicht ersetzen,
aber eine hilfreiche Ergänzung und wertvolle
Unterstützung sein.